Doctena Blog

Arztsuche Was ist Doctena? Jobs Presse Impressum

Pressemitteilung: doxter befürwortet BGH-Urteil zu verifizierten Arztbewertungen

03 Mar 2016

Pressemitteilung

Berlin, 4. März 2016. Das kürzliche Grundsatzurteil des BGH sieht doxter als einen Schritt in die richtige Richtung. Arztbewertungsportale müssen demnach zukünftig höhere Anforderungen an Bewertungen und deren Veröffentlichung etablieren, um ihren Prüfpflichten nachzukommen.

Dr. med. Ron Lehnert: „Das BGH-Urteil stärkt die Rechte des Arztes und bestätigt das Konzept der verifizierten Bewertungen, welches doxter bereits seit 2012 verfolgt. Viele Ärzte, die Patientenfeedback wünschen, entscheiden sich beim Thema Arztbewertungen letztendlich für uns, weil sie mit der doxter Onlineterminsoftware sicherstellen können, dass der bewertende Patient tatsächlich einen Termin in der Praxis hatte.”

Bei doxter muss jeder Patient vor einer Arztbewertung einen Termin online gebucht haben, der danach von der Praxis bestätigt wurde. Erst nach der Behandlung ist es dem Patienten möglich, mit oder ohne Namensnennung den Arzt zu bewerten. Punkte können dabei für Wartezeit, Kommunikation und Gesamteindruck vergeben werden. Zusätzlich ist es jedem Patienten auch möglich Freitext zu ergänzen.

Arztbewertungen ohne vorherige Onlineterminbuchung sieht doxter als fragwürdig an. Die Hürde für Manipulationen oder erdachte Arztbewertungen sei zu niedrig.

Über die doxter GmbH

Die doxter GmbH bietet seit 2012 Webdienste für Heilberufler und Patienten an. Praxen gewinnen mit doxter mehr Patienten für ihr Leistungsangebot und sparen Zeit bei den Praxisabläufen. Patienten finden auf dem Portal doxter.de Ärzte mit Bewertungen und freien Zeiten. Lizenzierungen von entwickelten Technologien, MobileApps und Online-Marketing erweitern das Produktportfolio von doxter. Die doxter GmbH ist in der DACH-Region tätig. Über Kooperationen mit Krankenversicherungen, Branchenverzeichnissen, Softwareherstellern und anderen Verzeichnissen erweitert doxter seine Reichweite. Neben dem Gelbe-Seiten-Verlag Müller Medien ist auch Martin Sinner von Idealo beteiligt.